Sie sind hier

Die Berkelgasse in Coesfeld ist der fünfte und letzte Bauabschnitt an der UrbanenBERKEL, der vom Büro SWUP geplant wird. Es ist eine ganz besondere Herausforderung, hier die Berkel „ans Licht“ zu bringen…

Im Coesfelder Planungsausschuss stieß die Vorstellung der Ideen zur Inszenierung der Berkelgasse auf viel Zustimmung.

 

Wenn es ganz still ist, kann man sie manchmal ganz leise plätschern hören, aber sonst ahnt kaum jemand, dass unter dem Betonboden, der nur durch kleine Schlitze und ab und an einen Abfluss unterbrochen wird, die Berkel fließt. In der Berkelgasse kann der Betondeckel nicht einfach geöffnet werden, die Bebauung ist zu eng dafür.

 

Gestaltungskonzept "Berkelgasse":

Der Besucher soll beim Gang durch die Berkelgasse den Lauf der Berkel von ihrer Quelle in Billerbeck bis zur Mündung in die Ijssel in Zutphen (Niederlande) nachempfinden können.

Die Leitidee eines "blauen Bandes" holt die überdeckelte Berkel in der Berkelgasse ans Tageslicht.  Entlang dieser Idee werden an neuralgischen Punkten "besondere Orte" entwickelt. Diese Orte sind mal ruhig, mal bewegt, spielerisch, aufgeregt, überraschend, wie der Fluss der Berkel. Wasser soll teilweise auch an der Oberfläche des Deckels sichtbar, hörbar und fühlbar sein.

Die Berkel "schwappt dabei auch mal über" und "läuft entlang der Hausfassaden". Dabei erzählt sie z.B. eine besondere Geschichte "von Coesfeldern für Coesfelder". 

 

Durch diese gestalterische Inszenierung soll auch die Aufenthaltsqualität erhöht werden. Die Berkel soll auch in diesem schwierigen baulichen Umfeld erlebbarer gemacht werden. Es ist auch eine Chance „die Berkel und ihre Anrainerstädte als identitätsstiftendes deutsch-niederländisches Merkmal“ hervorzuheben. Zudem entsteht durch die Neugestaltung des Bereiches auch eine neue attraktive Achse für den Fahrrad- und fußläufigen Verkehr.

 

Bürgerbeteiligung:

Die Coesfelder Bürger können gespannt sein und bekommen am Tag der Städtebauförderung am 11.05.2019 einen ersten Einblick in die Ideen, die das SWUP-Team entwickelt hat. Es ist geplant, dass sich die Besucher an diesem Tag mit ihren eigenen Ideen einbringen können und das Projekt weiter mit Leben befüllen.