Sie sind hier

UrbaneBERKEL – Umbau Bernhard-von-Galen-Straße

Die Umgestaltung der Bernhard-von-Galen-Straße ist Teil der Gesamtmaßnahme des „UrbaneBERKEL“ Projektes.

Mit der Umbaumaßnahme ist es SWUP GmbH gelungen, die Bernhard­von-Galen-Straße als wichtige Verbindung zwischen der Innenstadt und der Münsterstraße für die Coesfelder zu einem attraktiven Stadtraum mit hoher Aufenthaltsqualität umzubauen. Dabei war es SWUP besonders wichtig, das sich der neue Raum in das Umfeld aus Stadtschloss und Jesuitenkirche einfügt und eine natürliche Verbindung zum Schlosspark herstellt.

Der Straßenraum erscheint in einem einheitlichen Gestaltkanon mit hellem großformatigen Bodenbelag in den Gehwegen und dunklem in der Fahrgasse, gestärkt von modernem Stadtmobiliar, neuen Leuchten und heimischen Bäumen aus Feldahorn (Acer campestre ,Elsrijk').

Der neu gestaltete Straßenraum ist querungsfreundlich für Fußgänger angelegt: geringe Separation, kontrastreiche Gestaltung, Begegnungszonen. Die Integration der Barrierefreiheit in des Design (Universal Design) des Raumes war selbstverständlich. Fahrradfahrer nutzen zukünftig die Fahrbahn.

Der Kreisverkehr in der Münsterstraße lenkt die Verkehre in Zukunft ohne Lichtanlage zwischen der Bernhard-von-Galen-Straße und der Münsterstraße, eine übergeordnete Erschließungsstraße. Die in der Münsterstraße überbaute Berkel wird durch Leuchtstelen und ein blaues Pflasterinlay deutlich ablesbar und schließt an dieser Stelle nahtlos an den 2018 von SWUP GmbH fertiggestellten Abschnitt Wiemannweg an.

Die Maßnahme wurde gemeinsam mit dem Planungsbüro Hahm aus Osnabrück geplant und umgesetzt.