Sie sind hier

25 Skudden (eine der ältesten Hausschaf-Rassen) ergänzen die Landschaftspflege auf dem ehemaligen Flugfeld. Im Rahmen einer 5-jährigen Pilotphase soll ein verträgliches Gleichgewicht zwischen Beweidung als Landschaftspflegemaßnahme, dem Schutz der biologischen Ausstattung (insbesondere der Feldlerchen) und den Besuchern auf dem Gelände gefunden werden.

Interessierte Bürger*innen können sich mit Fragen zu Beweidung, Landschaftspflege und naturschutzfachlichen Aspekten auf dem Tempelhofer Feld zu bestimmten Zeiten an die Mitarbeiter*innen der Grün Berlin GmbH und externe Fachkräfte wenden. SWUP GmbH unterstützt die Grün Berlin GmbH bei den Informations- und Fragestunden, da wir seit dem Jahr 2010 das naturschutzfachliche Monitoring auf dem Tempelhofer Feld organisieren.